Herzlich Willkommen beim Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg 1871

                              

________________________________________________________________

Generation21 - Imkern mit Zukunft - "Bei uns erleben Sie Bienen"

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Imkern auf Probe bei uns immer ein Abenteuer!

Gründung des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg

Als im Jahre 1869 von der Regierung der Oberpfalz an die damaligen Bezirksämter die Aufforderung erging, Bienenzuchtvereine zu gründen, wurde dies auch in Sulzbach aufgenommen und im Juli 1870 ein solcher Verein ins Leben gerufen. Die Gründer des neuen Bienenzuchtvereins waren der königliche Oberregierungsrat Greßmann, Apotheker Schießl, Privatier Locher und neun weitere Gründungsmitglieder.  

"Aus den Berichten geht hervor, dass die zwölf Gründungsmitglieder guten Mutes waren und als ihr erstes Hauptziel die Verbreitung der Dzierzon`schen Methoden ( bewegliche Waben ) anstrebten, anstelle der bis dahin üblichen Korbimkerei". 

Weitere Informationen in der Rubrik "Chronik"

Honig aus der Region - natürlich - gut - gesund

Honig aus der Region erhalten Sie bei den Imkern vom Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg

Sie suchen einen Imker aus Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung. Einfach unter Imkersuche Name oder Postleitzahl eingeben und schon sind Sie bei einem Imker in Ihrer Nähe.

Vereinsinformationen

Das Varroa-Wetter jetzt mit Postleitzahl

Ab sofort können Sie beim Abrufen des Varroa-Wetters, einfach die Postleitzahl Ihres Bienenstandortes eingeben und schon sehen Sie die aktuellen Behandlungshinweise.

Varroawetter mit Stationsauswahl (Vorhersage und Rückschau)

Varroawetter mit Postleitzahlensuche (nur Vorhersage)

oder informieren Sie sich auch auf der Seite des Bienensachverständigen

Der Jahres- und Schulungsplan 2022

Das Jahres- und Schulungsprogramm 2022 ist mit vielen neuen und interessanten Themen bestückt. Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg hat sich wieder bemüht ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen. Besuchen Sie die Schulungstermine.

Jahrestermine 2022

 

________________________________________________________________

Das Varroa-Tagesseminar 2022

Am 9. Juli 2022 beginnt um 9 Uhr dass Varroa-Tagesseminar im Vogelheim

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Am 9. Juli findet wieder das Varroa-Tagesseminar im Schulungszentrum im Vogelheim statt. Beginn ist um 9 Uhr bis etwa 15 Uhr. Anmeldungen sind notwendig.

Das Programm:

  • 9.00 Uhr Begrüßung und Vorstellung der neuen Amtstierärztin Dorothe Lange
  • 9.30 Uhr theoretische Schulung
  • 12 Uhr bis 13 Uhr gemeinsames Mittagessen
  • 13 Uhr bis 15 Uhr praktische Schulung am Lehrbienenstand

Die große online-Umfrage

Das Bieneninstitut Mayen erkundigt sich bei den Imkern

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Die Frühtrachternte (erste Schleuderung des Jahres) wird weitestgehend schon abgeschlossen sein, wenn sie denn überhaupt erfolgen konnte. Wie in den Vorjahren wollen wir daher jetzt eine Statistik über die Ernteergebnisse erstellen.

Durch Beantwortung der folgenden, anonymen Umfrage können Sie uns helfen, einen ersten Überblick zu erhalten, der Informationen über regionale Besonderheiten und Unterschiede liefert. Wir werden die Ergebnisse im Infobrief veröffentlichen.

Hinweis: Sollten Sie verschiedene Bienenstände getrennt bewerten wollen, beantworten Sie die Umfrage für jeden Bienenstand gesondert.

Bitte antworten Sie auch, wenn Sie nicht geerntet haben/ernten konnten. Auch das ist eine wichtige Information für uns. In diesem Fall bitte die wenigen Fragen zum Standort (Bundesland und Landkreis) beantworten, damit wir eine räumliche Zuordnung vornehmen können.

Hier geht´s zur Umfrage:

https://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=116863

 

 

Abfüllanlage in Betrieb gesetzt

Firma Lüdecke kann jetzt sein Gläserkontigent erhöhen

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Der kleine Imkerladen aus Lauterhofen machte am Wochenende die Einweisung in die neue Abfüllanlage bei der Firma Lüdecke. Die Anlage ist sehr bedienderfreundlich und leicht zu bearbeiten. Jetzt können die 120g und 250g Gläser mühelos abgefüllt werden.

Der 8. Probeimkertag 2022

Kontrolle der Bienenvölker

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Am 8. Schulungswochenende trafen sich die Neuimker des Bienenzuchtvereins Sulzbach-Rosenberg wieder um die Bienenvölker verstärkt auf die Königinnen und deren frische Brut zu prüfen. Lesen Sie den Pressebericht unter: Imkern auf Probe 2022

Bei den Sulzbach-Rosenberger Imkern dreht sich wieder alles um den Honig

In diesem Jahr ist wieder mit einer Rekordernte zu rechnen

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Nach zwei mageren Jahren was den Ernteertrag anbelangt, können sich die Sulzbach-Rosenberger Imker dieses Jahr nicht beschweren. Mit einer Durchschnittsmenge von 22kg Honig pro Bienenvolk zählt dieses Jahr als besonders ertragreich. Die Imker betreuen derzeit 1037 Bienenvölker, somit kann man mit einer Ernte von fast 23 Tonnen Honig in Sulzbach-Rosenberg rechnen.

Doch leider ist die Menge immer noch nicht genug, den wir deutsche sind im Honigverbrauch mit Durchschnittlich 1,4kg Honig, Weltmeister im Honigverzehr. Im gesamten Bundesgebiet werden etwa 28.000 Tonnen Honig geerntet, verbraucht werden aber ca. 80.000 Tonnen. Hier war die Ukraine der wichtigste Honiglieferant nach Deutschland mit 15.000 Tonnen. Doch diese Menge fällt aufgrund der Kriegsviren aus. Das wirkt sich auch auf den Honigpreis aus. Der Verbraucher muss derzeit zwischen 6 Euro und 7 Euro für 500g Blütenhonig rechnen. Der Waldhonig wird 8 Euro für 500g kosten.

Nur rund 20 Prozent des hierzulande verkauften Honigs stammen aus Deutschland. Der Rest wird importiert, vor allem aus Mexiko, Argentinien und Rumänien. Die Hersteller günstiger Honige werben oft mit Begriffen wie "Landhonig" und "Imkerhonig". Diese Begriffe lassen vermuten, es handele sich um Ware aus Deutschland. Nur bei genauem Blick aufs Kleingedruckte findet man oft den Hinweis "Mischung von Honig aus EG-Ländern und Nicht-EG-Ländern". Das bedeutet: Der Honig kann von überall herkommen.

Gute Qualität bei Honig erkennen

Der Deutsche Imkerbund hat für seine Honige Maßstäbe angesetzt, die weit über die Anforderungen der EU-Verordnung für Honig hinausgehen. Honig mit dem Gütesiegel "Echter deutscher Honig" darf ausschließlich aus Deutschland stammen und muss "naturbelassen" sein, das heißt, ihm darf nichts entzogen oder hinzugefügt werden. So dürfen etwa honigeigene Bestandteile wie Pollen nicht herausgefiltert werden und der Honig darf nicht wärmebehandelt sein. Der Imker füllt ihn direkt aus den geschleuderten Waben ab. Dabei kann er kristallisieren, also weiße sogenannte Ausblühungen bilden, und eine feste Konsistenz bekommen.

Industriell produzierter Honig wird dagegen in der Regel aus verschiedenen Honigen gemischt. Sie werden erwärmt und gerührt, um eine einheitliche, streichfähige Konsistenz zu erreichen.

Zu den gängigsten regionalen Honigen gehören bei uns die Sorten aus Linde, Raps und Akazie. Jede Sorte hat dabei ein ganz eigenes Aroma.

Ist Honig vegan?

Mit dem Honig nehmen Imker den Bienen ihre Wintervorräte weg. Damit die Tiere die kalte Jahreszeit überstehen, werden sie mit speziellem Bienenfutter oder einer Zuckerlösung gefüttert. Honig gilt daher nicht als vegan, denn für Veganer ist es ethisch nicht vertretbar, den Bienen ihre Nahrung wegzunehmen und durch künstliche, oft weniger hochwertige zu ersetzen.

Honig aus dem Supermarkt stammt nur selten aus Deutschland. Der Nektar der Bienen wird aus vielen Teilen der Welt importiert. Woher genau, muss nicht einmal angegeben werden. Deshalb vertrauen Sie beim Honigkauf ihrem Imker, denn hier sind Sie sicher, dass es ein regionales Naturprodukt ist und Sie leisten einen Beitrag zum Umweltschutz.

 

Imkern auf Probe 2023

Jetzt bereits anmelden

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg

Erleben Sie, was den Menschen bewegt, sich mit den Bienen zu beschäftigen: diese besondere Liebe, eine Art Leidenschaft. Wer sich einmal von den Bienen hat gefangennehmen lassen, kommt von ihnen nicht mehr los. Lernen Sie beim Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg dieses Erlebnis kennen und starten Sie mit der Ausbildung zum Imkern auf Probe 2023.  Melden Sie sich unter: alexandertitz(at)t-online.de  

Das Bienenjahr 2022

Monatsbetrachtung Juli

Bild der Woche

Quelle: Beekeeping Photography

Informationen vom Kreisverband

Jahreshauptversammlung beim Imkerverein Illschwang-Birgland

Nachwuchsarbeit steht im Vordergrund des Vereins

Bild:no - Dank an treue Mitglieder des Imkervereins Birgland-Illschwang: (von links) Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, Hubert Lang (geehrt für 35 Jahre), Markus Rahm, Josef Sellner (geehrt für 15 Jahre), Gabi Pirner (zuständig für die Schulimkerei), Klaus Söhnlein (geehrt für 25 Jahre), Vorsitzender Günther Mertel und Ulrike Voit (zuständig für die Probeimker).

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Imkervereins Birgland/Illschwang im Jägerheim in Schwend. Der Vorsitzende Günther Mertel nannte dabei die Zahl von gegenwärtig 74 Mitgliedern, unter denen 53 aktiv sind. Sie betreuen insgesamt 577 Bienenvölker. Der Ertrag habe sich 2021 in bescheidenen Grenzen bewegt. 2022 verspreche, besser zu werden. Dazu habe im Mai gutes Wetter beigetragen. Lesen Sie den Bericht unter: Imkerverein Illschwang-Birgland

Imkerverein Neukirchen-Holnstein feiert seinen 125. Geburtstag

Bild:mfh - Jubilarehrungen beim Imkerverein Neukirchen-Holnstein: (von links)zweiter Vorsitzender Kurt Staude, das neue Ehrenmitglied Fritz Sonntag, Gerd Horn (30 Jahre Mitglied), Elisabeth Ludwig (30 Jahre), Vorsitzender Peter Zagel, Edeltraud Stollner(10 Jahre), Günther Danzer ( 30 Jahre), Frau Hieltel in Vertretung ihres EhemnannsHermann (10 Jahre), Günther Seuß (50 Jahre), Udo Weinfurtner (10 Jahre), Georg Ertl (10 Jahre).

1898 hat der Bienenzuchtverein Sulzbach seinen Wirkungskreis mit der Gründung von acht Ortsgruppen auf den Umkreis der Stadt ausgedehnt. Eine davon entstand auch in Neukirchen. Genaue Unterlagen existieren zwar nicht mehr, aber da die Neukirchener Imker 1997 den 100. Geburtstag gefeiert haben, entschieden sie sich, diese Zählung beizubehalten. So stand nun 2022 das 125-Jährige an. Lesen Sie den Bericht unter: Imkerverein Neukirchen-Holnstein

Imkern auf Probe 2023 bei den Ortsvereinen

Sie haben Interesse an Bienen und suchen einen Verein? Der Imker-Kreisverband Sulzbach-Rosenberg bietet das Projekt "Imkern auf Probe 2023" bei allen Ortsvereinen innerhalb des Kreisverbandes auch nächstes Jahr wieder an. Wenn Sie in Högen, Auerbach, Neukirchen, Königstein, Illschwang, Vilseck, Hohenburg, Hirschau , Sulzbach-Rosenberg oder Umgebung wohnen, melden Sie sich einfach bei den jeweiligen Ortsvorsitzenden oder Projektleitern für das Probeimkern. Sie können aber auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen unter: Kontakt 

Imkerverein Illschwang-Birgland

Imkerverein Jura-Högen

Imkerverein Neukirchen-Holnstein

Imkerverein Auerbach

Imkerverein Königstein

Imkerverein Hohenburg

Imkerverein Vilseck

Imkerverein Hirschau

Schule und Bienen

Das Schulprojekt "be(e) cool"

Alle Information, kompakt und informativ für Lehrkräfte und Schüler zum Thema " Schule und Bienen".

"be(e) cool" ist ein Schulprojekt des Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg. 

 

Bild: BZV Sulzbach-Rosenberg - Unser Lehrbienenstand im Bürgerpark speziell für Schulen. Betreut wir der Stand vom Imker-Kreisvorsitzenden Andreas Royer.

Trachtpflanzen im Unterricht

Mehr als 100 Beschreibungen und dazu Arbeitsblätter

Der Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg bietet für die Schulen bayernweit ein einmaliges Angebot. Mit mehr als 100 Beschreibungen von Trachtpflanzen incl. Arbeitsblätter ( Aufgaben und Lösungen ) für den Unterricht, können die Schüler viele heimische Pflanzen, sowie wichtige Pollen- und Nektarspender für die Bienen kennenlernen.   

Arbeitsblätter für den Unterricht: Trachtpflanzen